Zuletzt aktualisiert: 21.02.2019

Archiv




Prüfung mit llaannggeemm Atem

Am 24.03.12 fand die erste Prüfung des Jahres statt.
In 3 Gruppen zeigt die insgesamt 15 Prüflinge dem Prüfer Marcel Gerstmann (1. Dan Jiu Jitsu) ihr Können. Trotz der langgezogenen Prüfung bewiesen die Prüflinge einen langen Atem und viel Geduld. Nach nervenaufreibenden Stunden bestanden alle Prüflinge:

1. Gruppe:
 Julia & Tim Martens 
 Bassim Al Alami 
 Ekaterina Shcherbakov 
 Pia Ludwig 
 Leo Ludwig 
 Jaqueline Rode 
 Marcel Rode 

2. Gruppe:
 Alexander Kaschkowski 
 Ben Hanke 
 Christopher Bürgers 
 Robin Sänger 
 Peter Buchholz 
 Julia & Tim Martens 
 Christian Nwankwo 
 Konrad Cziezarek 

Allen daher noch einmal Gratulation.
Der Weg war hart und beschwerlich, aber es hat sich gelohnt.
Alles Gute
Eure Trainer





Ein weiterer Schwarzgurt im Dienste unserer Abteilung

Alle Bestanden Am 29.04.2012 fand eine weitere Zentralprüfung statt. Zwar die erste in diesem Jahr jedoch nur eine weitere von vielen. Diesmal fand die Prüfung bei uns in Dortmund statt. Und nicht um sonst sind zwei unserer Trainer zu dieser Prüfung angetreten. Nach 2,5 Stunden und den hochgradigen Prüfern Karl Heinz Heidtmann (10. Dan Jiu Jitsu), Klaus Möwius (7. Dan Jiu Jitsu) und Michael Vogelsang (5. Dan Jiu Jitsu) war es geschafft und zwei weitere Trainer unserer Abteilung bestanden. Ramona Tellermann und Marcel Gerstmann sind nun berechtigt und verpflichtet ihren nächst höheren Grad zu tragen. Dabei hat Marcel Gerstmann seinen 2. Dan und Ramona Tellermann ihren 1. Dan erhalten. Unsere Trainerin Ramona vergrößert damit den Schwarzgurtpool der Abteilung. Mit neuem Kontrast an der Hüfte zeigte sich wieder einmal mehr, dass auch unsere Trainer weiterhin ihr Können und Wissen erweitern, nicht nur durch den regelmäßigen Besuch der Verbandstrainerlehrgänge, sondern auch durch Eigenstudium. Wir wünschen unseren Trainern natürlich auch weiterhin alles Gute und einen erfolgreichen Weg.
Eure Abteilung




1. Besuch im Maximilian Park

Wieder mal war eine unserer Kinder Veranstaltungen ein Erfolg, es folgen nun 2 Berichte aus Sicht zweier Kinder die dabei waren... viel Spaß:

Endlich war es wieder so weit, die Kindergruppe der Jiu-Jitsu Abteilung hat wieder einen Ausflug gemacht. Dieses Mal ging es in den Maximilian Park in Hamm, wo es viel zu erleben gab. Am 09.06.2012 ging es morgens um 10.00 Uhr bei trockenem Wetter gemeinsam mit einem Bus von der Eintracht los. Gegen 11.00 Uhr erreichten wir unser Ziel und haben den Maximilian Park erkundet. Auf dem großen Spielplatz konnten wir uns nach Herzenslust austoben und es gab für alle die mitgenommene Verpflegung, bestehend aus Kartoffelsalat und Bockwürstchen. Nach dem gemeinsamen Essen ging es weiter zu den Ritterspielen, die im Maximilian Park stattfanden. Wir konnten bei einem Wettkampf zwischen drei Rittern zuschauen, die ihre Geschicklichkeit gezeigt haben. Von den Ritterspielen ging es in das angegliederte Schmetterlingshaus, indem bunte, kleine und große Schmetterlinge zu beobachten waren. Als Abschluss waren wir auf dem Wasserspielplatz, wo wir noch einmal ausgelassen spielen konnten. Hier haben wir uns über die letzten Reste der Verpflegung hergemacht. Gegen 17.00 Uhr ging es nach einem langen spannenden Tag wieder zurück zur Eintracht, wo wir gegen 18.00 Uhr eintrafen.
Autor:  Kim Louissa Stucke 

Am 09.06 fuhr unsre Jiu-jitzuabteilung in den Maxi-Park. Obwohl das Wetter um 9.30. noch ehr schlecht war, lockerte sich die Lage zum Ende des anstrengen Tages wieder auf. Um 10 Uhr waren alle versammelt, wir stiegen in den Bus ein und es ging los!

Nachdem wir ankamen und in den Park betraten, ging es erstmal zu dem Spielplatz. Am Anfang machten fast alle mit bei "Klettergerüstfangen", danach verteilten wir uns auf die Rutschen, Schaukeln, anderen Gerüste und das Trampolin. Unsere Trainer machten es sich solange in der plötzlich aufgetauchten Sonne gemütlich. Nachdem wir uns in den Eineinhalbstunden ausgetobt hatten, gab es erstmal etwas zu Essen. Mit viel Appetit verschlangen wir die Würstchen, die Brötchen und den Kartoffelsalat.

Als nächstes standen die Ritterspiele auf dem Plan. Wir guckten zu, wie ein Stück aufgeführt wurde. Auch hatten wir die Aufgabe die drei Ritter und deren Pferde mit einem: ,"Aaaa!", einem "Oooo!", einem ,"Buuhh!", oder einem "O wei!", zu unterstützen.

Nachdem auch diese Station abgehackt war, ging es weiter mit dem "Schmetterlingshaus". Dies ist ein Glashaus, das eine tropische Gegend darstellt. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch, überall stehen Palmen. Da drin gibt es einen Pfad, der durch das ganze Gebäude führt. In dem ganzen Haus wimmelt es nur an Schmetterlingen. An dem Weg standen Info-Schilder und "Teller", auf den Bananen- Äpfel- und Orangenschalen liegen. An ihnen saßen Scharen an Schmetterlingen, die an den Früchten saugten. So konnte man die hübschen Insekten ganz aus der Nähe betrachten.

Jetzt war der der letzte Punkt an der Reihe. An dem nächsten Spielplatz durfte jeder hingehen, wohin er will. Uns standen Klettergerüste, Rutschen, Wasserspielplätze und Sandkästen zur Verfügung. Alle hatten ungeheuer viel Spaß. Wir hatten die ganze Zeit über die Möglichkeit, etwas von dem spendierten zu essen. So blieb jeder satt denn am Ende war fast nichts mehr da.

Langsam, aber sicher neigte sich der Tag dem Ende zu. Müde, fröhlich und erschöpft stiegen wir in den Bus ein. Auf der Rückfahrt schliefen sogar manche ein. Es war ein langer, schöner Tag. Um 18 Uhr und 6 Minuten traf der Bus auf dem TSC-Parkplatz ein.
Autor:  Alexandra Shcherbakova 

Sportliche Grüße
Eure Jiu Jitsu Abteilung
Es folgen noch ein paar Bilder...





2. Prüfung des Jahres

2. Prüfung Am 15.09.12 fand die 2. Prüfung des Jahres statt. Diesmal waren die Prüfer Norbert Tellermann(3. Dan) und Hans-Peter Wolf(1. Dan). Die Prüfung verlief gut, sodass alle Prüflinge bestanden. Daher gratulieren wir:
Cathleen Schuda
Lennart Menz
zum Weiß-Gelbgurt

Daniel Pankov
Jo Pape
Maurice Möckel
zum Gelbgurt

Ben Hanke
Malte Peters
zum Orangegurt
Weiterhin alles gute wünscht euch
Eure Abteilung




TSC Sommerfest

Auch unsere Abteilung war beim großen TSC-Sommerfest dabei. Und so waren wir nicht nur auf der Matte zu sehen, sondern auch beim Tauziehen. Es folgen ein paar Bilder die diesen Tag wieder in Erinnerung rufen...

Sportliche Grüße
Eure Abteilung





TSC Präventionsseminar „Trainer4Kids”

TSC Präventionsseminar Am Aktionstag "Trainer 4 Kids" konfrontierten uns die Vertrauenspersonen des TSCs Sabine Kosbab und Daniela Lohse, sowie die Psychologin Christiane Köhne mit dem Thema des sexuellen Missbrauchs an Kindern im Sport.

Darunter wurden die Themenschwerpunkte

Was ist sexueller Missbrauch?
Warum ist sexueller Missbrauch ein Thema im Sport?
Die Täter und ihre Strategien und
Die Opfer und ihr Widerstand

genauestens erläutert und kritisch die Vorgehensweisen in Verdachtsfällen, sowie die Verhaltensregeln im Sportverein hinterfragt. Im darauf folgenden Praxisteil lernten wir von Kampfsportler Ali Diboglu, wie Gefahren-Situationen schon im Vorfeld vermieden werden können und wie man sich verhalten sollte, wenn eine Auseinandersetzung unumgänglich ist.

Durch diverse Übungen zur Körperwahrnehmung, einem selbstbewussten Auftreten und dem Wissen, welches uns von den Veranstalterinnen ausführlich vermittelt wurde, unterstützen eure Trainer der Jiu Jitsu Abteilung nun auch

Starke Kinder durch verantwortungsvolle Trainer

Autor: Christopher Spickhoff 




Schwarz und Weiß

Christopher und seine Prüfungspartner Ein weiterer Schwarz-Weiß-Kontrast ziert unsere Abteilung, denn am 1.12.12 stellte sich ein weiterer Trainer zur Prüfung zum 1. Dan. Christopher Spickhoff ist von nun an ebenfalls ein Schwarzgurtträger unserer Jiu-Jitsu Abteilung. Unter den wachsamen Augen der Prüfer Friedrich Böckhaus(6. Dan), Frank Lutterklas(3. Dan) und Heiko Stockbrügger(2. Dan) konnte sich Christopher gegenüber den anderen beiden Prüflingen zum 2. Dan gut behaupten. Alle Prüflinge bestanden die Prüfung und sind nun berechtigt und verpflichtet den nächst höheren Gürtelgrad zu tragen. Wir wünschen allen Prüflingen und insbesondere unserem Trainer und neugewonnen Schwarzgurt weiterhin eine erfoglreiche Laufbahn, sowie gutes Geschick zum ausbilden weiterer Schüler.

Der Schwarzgurt ist zwar das erste Ziel auf einer langen und beschwerlichen Etappe, doch erst wer es geschafft hat unter der Führung seines jeweiligen Meisters zum Schwarzgurt zu kommen, kann den nächsten Schritt machen. Was dann folgt, sind zwar weniger Vorgaben vom eigenen Meister, aber genau das ist es, was schätzen gelernt wird, wenn jeder seinen eigenen Weg gehen muss ohne zu wissen was wirklich vor einem liegt.

Eure Abteilung


Nach Oben

Die Sanfte Kunst...


Unsere Partner & Sponsoren


Zur Homepage des Hauptvereins


© 2016 by Marcel Gerstmann
Impressum  -  E-Mail Verteiler  -  [-]